Startseite

SPD ruft zur Teilnahme an Gegendemo am 20. Juli auf

SPD-Chef: „Ein Zurückweichen vor Rechts wird es in Kassel nicht geben“

Die SPD ruft zur Teilnahme an der Gegendemonstration zur angekündigten Veranstaltung der Partei „Die Rechte“ am 20. Juli in Kassel auf. „Der Kampf gegen Rechts macht auch im Sommerloch nicht halt“, appellierte Kassels neu gewählter SPD-Vorsitzender Ron-Hendrik Peesel an die Bürger der Stadt. „Die Anstrengung dieser und weiterer Aktionen gegen Rechts lohnt sich, weil Sie das wahre, tolerante und solidarische Gesicht unserer Stadt zeigen.“ Auch in den Ferien dürfe dem Rechtsradikalismus in Deutschland keinen Fußbreit Boden gelassen werden. „Ein Zurückweichen vor Rechts wird es in Kassel nicht geben“, so Peesel.

Die Sozialdemokraten unterstützen damit den gemeinsamen Aufruf des Bündnisses gegen Rechts in Kassel, organisiert vom DGB-Nordhessen. Die Aktion findet parallel zum rechtsradikalen Aufmarsch am 20. Juli ab 11 Uhr am Kasseler Hauptbahnhof statt. Es ist bereits die dritte Veranstaltung dieser Art, die die Sozialdemokraten seit Bekanntwerden des rechtsradikalen Hintergrundes des Mordes an Kassels Regierungspräsidenten Dr. Walter Lübcke aktiv unterstützen. 

Veröffentlicht: 12.07.2019

© SPD Unterbezirk Kassel-Stadt
Datum des Ausdrucks: 13.11.2019